#FCARBL – Toller Fußball und das Kreuz mit der Erwartungshaltung

#FCARBL

Am 03.03. war es soweit – die mit Abstand größte Gruppe von Schwabenballisten und Sympathisanten machte sich auf den Weg nach Augsburg. 185km am Freitagnachmittag und in dieser Saison somit die zweit nächste Möglichkeit Fußball unserer Rasenballer zu sehen. Der Freistaat war in dieser Saison ein schlechtes Pflaster für RBL und wir waren auch jedes Mal dabei.

Früh da sichert einen guten Platz.

2h vorher ist die WWK Arena noch verschlafen

In Augsburg angekommen konnten wir recht schnell feststellen, dass das Thema Fantrennung extrem sauber gehandhabt wurde. Parken direkt vor dem Fanblock, umzäunter Parkplatz und sehr aufmerksame Ordner. Passieren konnte da definitiv nicht viel.

Bei Einlass waren die Kontrollen dann aber aufwändig. So sehr, dass der eine oder andere RB-Fan mindestens angenervt, teilweise auch schon aggressiv wurde.

Weshalb man Zigarettenschachteln öffnet, daran riecht und dann noch fragt, ob der Betroffene wirklich ein Raucher ist – naja, kann man machen. Potentiell schwierige Situationen zwischen Personal und RB-Fans wurden durch 2m-Schränke freundlich und nachdrücklich entschärft. Passt schon.

Im Stadion dann alkoholfreies Bier der Kategorie Abwaschwasser. Damit wollte man uns wohl auf den Status „Risikospiel“ hinweisen. Im Radler wurde allerdings normales Bier verarbeitet – ist halt doof, wenn man das erst zu spät merkt. Zumindest war die Weiterfahrt nach Leipzig nicht gefährdet.

Kommen wir zur

Erwartungshaltung

Das Spiel

Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Sieg oder Niederlage? Das Unentschieden ist das beste Ergebnis für Beide. Wer den Ablauf genauer nachlesen will: Der Rotebrauseblogger trifft den Geist des Spiels sehr gut. Wie immer eine treffende Analyse.

Zumindest meine Erwartung hat das Spiel ziemlich exakt erfüllt. Ergebnisoffen und temporär zu körperlich. Beide waren auf Augenhöhe, beide hätten verlieren können.

Auch so kann Protest sein – zu Erheiterung trug das „RB-Traditionslogo“ bei

Beim Schiri war alles dabei: Von „Da lag er richtig“ über „Kann man so Pfeifen“ bis hin zu „Was soll der Mist?“ hat er alles rausgepackt. Eine klare Linie konnte zumindest ich nicht erkennen. Positiv: Beide Mannschaften bekamen das volle Programm ab. Wenn man will, kann man das als „Linie“ bezeichnen.

Die Saison

Es ist schon verrückt. Da fährt man seit nunmehr 4 Jahren regelmäßig und deutschlandweit zu den Spielen der Rasenballsportler, steht in Stadien der dritten Liga praktisch nur mit Gästefans, erlebt die ersten echten Hochs und Tiefs in der 2. Bundesliga und sieht jetzt erstklassigen Fußball. Kein Schlamm, keine praktisch unbespielbaren Plätze (jaja, wir kennen Plätze mit richtig Schlamm und Schnee), kein Montag – daran wollte man teilhaben.

Das erleben wir.

Das genießen wir

Ein kleines Problem kristallisierte sich dann trotzdem recht schnell in der Saison heraus.

Wir haben uns, getrieben auch von der als realistisch einzuschätzenden Bewertung der Verantwortlichen bei RB Leipzig beeinflussen lassen und als Ziel einen mittleren Tabellenplatz – vielleicht sogar einstellig – ausgegeben. Und was kam dann? Die „Rasselbande“ (Sport 1 Doppelpass) spielt hervorragenden Fußball, legt sich die meisten Gegner sauber zurecht, gewinnt, wenn es grad mal passt und verliert auch mal absolut verdient. Dazu scheitern derzeit praktisch alle Gegner an sich selbst.

Leverkusen, Gladbach, Dortmund, Wolfsburg – die internationalen Plätze waren vor der Saison ja praktisch schon vergeben. Bayern wird Meister – ok, hier werden die Erwartungen wie immer erfüllt.

Und dann schaut man beim sonntäglichen Frühstück in die Tabelle und hört sich sagen: Mist, Dortmund hat nur noch 6 Punkte Rückstand und die Bayern ziehen davon. Das wird knapp. Der Titel fast schon unmöglich. Ok, international wird – zumindest aus sportlicher Sicht – eher kein Problem sein, aber CL wäre schon nett. Dann schaut man kurz hoch und denkt:

HAST DU SIE EIGENTLICH NOCH ALLE?

Vor 5 Jahren hat dich Fußball gar nicht interessiert – laaaangweilig. Jetzt hältst Du mit freundlicher Genehmigung der ganzen Familie ein paar Tage Urlaub für Reisen zu europäischen Spitzenmannschaften zurück! Dich ärgert der wachsende Abstand zum FCB und der schrumpfende Abstand zu Dortmund – alles von Tabellenplatz 2 aus betrachtet. Ja, das ist definitiv unfassbar.

Die Erwartungshaltung hat sich verändert.

Ein einstelliger Platz ist praktisch unvermeidbar, EL Minimalziel, CL wäre klasse, Meistertitel – nein, verrückt sind wir dann doch nicht.

Es ist schon ein Kreuz mit der Erwartungshaltung…

Veröffentlicht in Fußball, RB Leipzig
0 commenti su “#FCARBL – Toller Fußball und das Kreuz mit der Erwartungshaltung
1 Pings/Trackbacks für "#FCARBL – Toller Fußball und das Kreuz mit der Erwartungshaltung"